folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Nageldesign: Für Snoopy…

Als ich am Sonntag erfahren habe, dass der Familienhund, mit dem ich über 10 Jahre aufgewachsen bin, letzten Freitag eingeschläfert werden musste, war ich tief berührt. Im ersten Moment dachte ich an viele Ereignisse und Erlebnisse mit diesem Hund. An das nervige Gassigehen, egal bei welchem Wetter. An den treudoofen Blick, die Anhänglichkeit, das Nervöse Wimmern und Jaulen bei jeder Autofahrt.
Bekommen haben wir den Hund 1999 – da war ich 9 und der Hund bereits 4 Jahre alt. Hatte bisher schlechte Erfahrungen mit Kindern und alten Menschen gemacht und war bereits von mindestens einer Familie weggegeben worden.
Er wurde extrem anhänglich, war aber immer ein guter Spielgefährte für uns – ob zu Hause mit seinem Quietsche-Steinzeit-Hühnerei oder auf dem Feld (mit dem Quietsche-Steinzeit-Hühnerei ^^)… bis ich es irgendwann mal ins Maisfeld warf. Und es nie wieder gesehen ward.
Auch den Urlaub in Bayern, in dem er die Katzen der Hotelbesitzer gejagt, verfolgt und auf einen Baum gejagt hat… oder die Kühe auf den großen Weiden angekläfft hat, bis sie näher kamen und er sich lieber verzog… ohne ihn wäre der Urlaub sehr viel langweiliger geworden.
Gejagt hat der Hund alles: von Rehen, über die obligatorischen Katzen, Mäuse… Meerschweinchen.
Ein Windhund-Jagdhund-Mischling, mit dem Fell einer Kuh und einer Selbsteinschätzung eines Schoßhündchens – denn sein Lieblingsplatz war der Schoß seines Frauchens, auf dem er sich stundenlang Kraulen ließ. Und sein Spiegelbild im Fenster gerne mal böse anknurrte.
Nach einem Schlaganfall im letzten Jahr tat sein Anblick mir nur noch extrem weh. Ein alter Hund, knochig wie nur was, der sein Futter nicht mehr fand… Es zerriss mich innerlich. Doch mit homöopathischen Mitteln wurde er von seinem Herrchen aufgepäppelt. Ihm ging es – halbwegs – gut. Und nach einem Jahr des Leidens nach dem Schlaganfall kamen altersbedingte Rückenprobleme. Ein Bandscheibenvorfall. Und damit die Einschläferung.

Mein Snoopy, du hattest sehr viele tolle Tage, aber auch einige nicht so schöne, wenn du z.B. mal wieder auf die Meerschweinchen eifersüchtig warst… Aber dein Alter ist beachtlich gewesen und nun darfst du im Himmel auf Katzenjagd gehen und das ein oder andere, bekannte Gesicht wieder sehen.

Auch wenn es in irgendeinem Sinne unpassend sein sollte, wollte ich etwas tun, um diese innerliche Aufruhr abzuschwächen. Und so versuchte ich mich an einem Nageldesign für meinen Snoopy.


Und zum Schluss ein Bild von ihm von 2007.


Sogar von mir selbst geknipst, auf dem Dachboden. Da, wo brave Hundis eigentlich nicht sein sollten ^^

So long, die Muh

8 Kommentare

27. Oktober 2011 um 14:58

Oh, das tut mir leid :( Armes Kerlchen.

27. Oktober 2011 um 16:00

mein beileid :(

27. Oktober 2011 um 17:22

Ohhhh, mein Buupie! ;_;

27. Oktober 2011 um 17:40

oh nein :( tut mir voll leid für dich!

27. Oktober 2011 um 18:36

ach mannoooo, das tut mir voll leid ;(

28. Oktober 2011 um 05:39

Ja, ja der Snoop... Deine Beschreibung passt aber zu 100% und ist schön geschrieben

28. Oktober 2011 um 14:45

Oh, das tut mir auch ganz schrecklich leid!!! Es ist immer schlimm wenn ein geliebtes "Familienmitglied" gehen muss :(

Zu deiner Frage, also ich kann die UMA Nailart Pens nur bedingt empfehlen. Die Farben decken meiner Meinung nach super aber mit dem Pinsel komme ich nicht so klar (wird wohl an mir liegen) und es kann auch mal passieren, dass ein Pinselchen "verbogen" ist.
Solltest du dir einen Pen zum testen kaufen, schraub erst das Fläschchen auf und schau ob der Pinsel ok ist ;)
Die Düse zum nailarten *lach* hab ich nur einmal benutzt (hat nicht so gut funktioniert und ich bleibe dann doch beim Pinsel)und seitdem ist sie auch eingetrocknet.
*lg*
Blaue Libelle

29. Oktober 2011 um 23:13

Ohh, das tut mir sehr leid für dich. Ist nicht einfach wenn man ein geliebtes Haustier verliert.

Kommentar veröffentlichen