folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Freitag, 28. Oktober 2011

Tea2Go – der Teamaker

Ich bin ja wirklich ein Teetrinker. Mir ist Tee lieber als Kaffee oder Kakao. Somit habe ich mich auch riesig gefreut, als ich von shuyao.com die Zusage bekommen habe, einen Teamaker testen zu dürfen!

Angefangen hat alles mit einem Paket, dass zu Hause auf mich wartete, als ich nach der Arbeit heim kam.

Neben einem Schreiben, ein Karton mit dem Teamaker und eine Tüte mit einigen Teeproben.
Doch, oh Schreck, als ich den Teamaker mit heißem Wasser auswaschen wollte fiel mir auf, dass irgendetwas nicht stimmte. Denn Komischerweise drehte sich der Deckel nicht richtig zu… und bei genauerem hinsehen war dann auch klar warum: Der "innere" Becher war lose. Undzwar, weil das Hartplastik am oberen Rand ein mal rings um den Becher rum gebrochen war. Ein wenig entsetzt von der Feststellung und dem Gedanken "Oh nein, was hab ich nur falsch gemacht .___." habe ich mich an den Shuyao Kundenservice gewandt. Dieser sicherte mir ein sofortiges Ersetzen des Produktes zu und mutmaßte den Fehler als transportbedingt. Und 2 Tage später konnte ich einen neuen – unkaputten! – Becher in der Hand halten. Juhu! Super Kundenservice!

Um euch mal genauer zu zeigen, worum es hier denn eigentlich geht:
Das ist der Teamaker in grün. Ein doppelwandiger und damit wärmeisolierender, Trinkbecher mit einem Fassungsvermögen von 400ml. Durch das Sieb im Deckel (siehe Bild unten) und den dichten Verschluss der Trinköffnung perfekt für den Tea 2 Go.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich an den 2Go-Becher schon immer gestört hat, dass sie nie dicht waren. Vielleicht habe ich immer am falschen Ende gespart, weil ich bevorzugt günstige Becher ausprobiert habe, aber ich hatte bisher keinen Thermosbecher, der wirklich dicht war!


Das blaue Sieb im Deckel, das den losen Tee zurückhalten soll, kann aus dem Deckel geschraubt werden. So (und eigentlich auch mit dem Sieb) kann man notfalls auch ein anderes warmes Getränk durch den Teamaker unterwegs genießen.
Laut Beschreibung ist der Deckel Geschirrspülmaschinengeeignet, der Becher soll vorzugsweise mit der Hand gespült werden.

Soweit zum Becher. Kommen wir zum Teemachen :D
Auf der Verpackung des Becher ist eine 3-Schritt-Anleitung:
1. Shuyao Teeblätter (Tagesportion 3g) einfüllen
2. mit heißem Wasser aufgießen und 5 min. offen abkühlen lassen
3. Deckel zu und genießen


Ja, soweit ist das ja alles nicht schwer. Klingt nach ganz normalem Teekochen.
Im Lieferumfang ebenfalls enthalten waren bei mir 10 Proben von diversen Teesorten.

Sowie beiliegend ein "Teeplan" – diesem ist abzulesen, welche Teesorten es gibt, in welche geschmackliche Richtung sie gehen, welche Wirkung sie haben und ob sie 2Go-geeignet sind; dh., ob der Tee beim längeren Ziehen bitter wird oder nicht. Außerdem ist angegeben, ob der Tee Koffein (oder Teein), also aufputschende Wirkstoffe, enthält und wie die Teequalität ist.
Dieser "Teeplan" war für mich anfangs einfach nur unübersichtlich. Mittlerweile komme ich damit relativ gut klar. Die vielen Informationen auf so einem kleinen Blatt finde ich jedenfalls durchaus praktisch.

Auch auf der Becher-Verpackung findet man eine kleine Beschreibung der verschiedenen Wirkungen von Tees:
Falls man sich einen Tee nach Wirkung aussuchen möchte (so mache ich es gerne), dann sind diese Beschreibungen sehr nützlich. "Steigert Konzentration und erfrischt den Geist" klingt für mich z.B. super als Tee, den ich mir bei der Arbeit machen würde.

Meine Erfahrungen mit dem Teamaker:
Ich benutze den Becher, seit ich ihn habe, sehr, sehr gerne. Besonders für kalte Morgende, auf dem Weg zur Arbeit, an der Haltestelle wartend, kann man seine kalten Patschehände um den Becher legen, der sie wirklich schön wärmt :D
Allerdings habe ich mir von der Isolierung ein klein wenig mehr erhofft. Denn nach 2 Stunden ist der Tee nahezu kalt. Ich bin ehrlichgesagt kein Kenner, was das angeht, aber ich dachte 2 Stunden lang würde de Tee schon schön warm bleiben. Das finde ich echt schade. Aber als Vieltrinker bleibt bei mir eh nicht oft der Tee so lange im Becher. Das Teesieb hält den losen Tee zurück, die Öffnung ist wirklich dicht, sodass ich den Becher auch voll in die Tasche stecken kann, ohne dass am Ende der Becher leer und die Tasche pitschepatsche nass ist. Das ist wirklich Top!
Außerdem finde ich es super, dass der Tee mehrmals aufgegossen werden kann! Das verhindert unnötigen (Bio)Abfall und ist sehr praktisch, gerade an der Arbeit.


Den Teamaker kann man in diversen Farben auf der Internetseite www.shuyao.de bestellten – genau wie viele Teesorten. Im Shop der Seite kann man sich den Tee auch nach diversen Möglichkeiten sortieren lassen, um den Tee zu finden den man sucht oder neu probieren möchte. Sehr tolle Sache! Leider sind einige Tees ein bisschen teuer. Aber ein richtiger Teetrinker bezahlt für einen guten Tee bestimmt auch mal gerne ein bisschen mehr. Besonders wenn 3 Gramm für gute 5 Aufgüsse von je 400ml reichen.

Hier möchte ich mich noch mal an den Service von Shuyao bedanken. Diesen Bericht habe ich aus meiner eigenen, in den letzten Wochen gebildeten, Meinung und meinen eigenen Worten verfasst.

Zum Abschluss:
Ein durchaus praktischer Behälter, der besonders für die kommende Jahreszeit von mir empfohlen wird =)

Was haltet ihr von Getränken2Go?


So long, die Muh

2 Kommentare

28. Oktober 2011 um 17:16

Ich weiß, dass du nicht leicht zu beeindrucken bist, deshalb ehrt mich dein Kommi :)

Ich werd mir auf jeden Fall noch ein paar tolle Sachen ausdenken.

Wenn dir doch noch was einfällt, was du gern sehen würdest, gerne her damit!

LG

28. Oktober 2011 um 18:04

mhm. also, ich hatte bisher auch eher so undichte Becher....

Insgesamt bin ich auch zu faul mir morgens was zum Mitnehmen fertig zu machen.... :( daher habe ich noch nie mehr als ein paar Euro für so einen Becher ausgegeben.

Kommentar veröffentlichen