folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Samstag, 10. Dezember 2011

Vom riesen Wackelpudding Gummibär, dem die Haut abgezogen wurde

Heute liefere ich, Professorin Muh, die Ergebnisse meines neusten Experiments. Dabei handelt es sich um die Mutation eines Gummibären… Seht euch das an:

10.12.2011-wackelpudding-gummibaer-mumieEin riesen Gummibär mit fehlender 1. Hautschicht. Auch einen Teil seines rechten Fußes hat sich gelöst.

Aber wie kam es zu diesem erschreckenden Abbild?

10.12.2011-wackelpudding-gummibaerZuerst benutzte ich die Bären-DNS einer Gummibärendose (in der mal viele kleine Bären wohnten), damit ich eine korrekte Gummibärnachbildung bekommen würde.

Dann bildete ich die Klonmasse: aus Zitronenwackelpuddingpulver, Wasser, Zucker und etwas roter Lebensmittelfarbe rührte ich besagte Flüssigkeit zusammen. Als sie die richtige Temperatur erreicht hatte, füllte ich sie in die Gummibärdose, die ich zuvor mit Frischhaltefolie ausgelegt hatte. Die Dose sollte für zukünftige, weitere Experimente nämlich nicht beschädigt werden.

Das gefüllte Objekt musste nun noch in eine spezielle Kühleinheit gebracht werden und dort einen Mindestzeitraum von 4 Stunden auskühlen. Um sicherzugehen wählte ich einen 3 mal so großen Zeitraum.

10.12.2011-wackelpudding-gummibaer-fertigDas ganze wurde dann auf eine extra hierfür ausgesuchte Unterlage Verfrachtet und mit dem Fingerspitzengefühl eines Uhrenmachers löste ich das geklonte Objekt aus der Vorlage heraus.

10.12.2011-wackelpudding-gummibaer-fertig2Der erste Eindruck war überwältigend: mir schien, als wäre das Experiment in bestem Maße geglückt.

Doch dann kam der letzte Schritt, der den Klon zu etwas Eigenem machen sollte. Die vorläufige Haut musste abtransportiert werden.
10.12.2011-wackelpudding-gummibaer-mumie
Dabei entstand dann dieses Endresultat.

Im Nachhinein ist es schwer zu sagen, ob ein falsches Material verwendet wurde, oder der Chefchirurg seine Konzentration während des Eingriffs verloren hat.

Dieses mumienartige Objekt wird nun zum Abschuss freigegeben und für die Nachwelt nicht weiter Erhalten.

Guten Hunger!

So long, die Muh

10 Kommentare

10. Dezember 2011 um 11:09

schade, dass das Ergebnis nicht so schön war, mit Folie konnte man es sich aber gut anschauen =)
ich frage mich, was das für eine Frischhaltefolie war... normalerweise geht Frischhaltefolie doch gut von Wackelpudding ab...

10. Dezember 2011 um 11:36

Hahaha, was für ein geiler Post :D
Ich kann dir nur raten, mehr Gelatine zu nehmen... (Ist doch aus Gelatine,oder?

10. Dezember 2011 um 11:49

Die Geschichte des Gummibären-Klons hast du toll erzählt! Ich musste gerade echt lachen.
Aber schade, dass da Experiment nicht ganz geglückt ist. Wirst du es noch mal probieren?

Wegen der Pinsel: Ich hab meine von ebay. Einfach mal Nail Art Brush eingeben. War so ein 3er-Pack und hat zwischen 1-1,5 Dollar gekostet.

10. Dezember 2011 um 12:45

*schmunzel*

Das muss ich mir unbedingt fürs nächste Halloween merken ;)

Liebe Grüße...

10. Dezember 2011 um 13:00

Also in Frankfurt bei Douglas auf der Zeil gibts Massen an Lacken von nyx! hab auch welche mitgenommen, swatches dazu folgen ;)

10. Dezember 2011 um 15:29

Haha :D
Hast du schon mal ein Gummibrächen in ein Glas mit Wasser gesteckt?
Wird auch ein großes Gummibärchen draus, schmeckt aber 0 :D

Anonym
10. Dezember 2011 um 22:42

hallo, bin über deinen blog gestolpert.
das mit dem wackelpudding ist mir auch schon passiert, einfach vorher das gefäß in warmes wasser halten. danach gib es keine unfälle. benutz aber keine frischhaltefolie.

11. Dezember 2011 um 00:12

Toll geschrieben. Schade das die Hauttransplantation nicht geklappt hat.

11. Dezember 2011 um 09:51

Du verdienst einen Haufen Respekt dafür, dass du aus einem eigentlich misslungenen Experiment immer noch einen genialen Post machen kannst. ^^

Ich habe gerade scharf überlegt aber mir fällt leider nichts ein, um das Bärchen heil rauszuholen. Jedenfalls nichts, was funktionieren würde... XD

11. Dezember 2011 um 12:00

Danke für deinen Kommentar! Und ich das mit den Ausrufezeichen ist ne make von mir zumindest scheint es sihc dazu zu entwickeln ich werde aber versuchen es zu verbessern. Danke für die anregung! (schon wieder dieses gemeine zeichen es sit einfcah eingbrannt *muss dagegen ankämpfen*)Lg Sid

Kommentar veröffentlichen