folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Donnerstag, 2. Februar 2012

Wie man Wörter verschandeln kann

Es gibt Wörter, bei denen finde ich bestimmtes Falschschreiben oder Abwandelungen besonders schlimm.

Mal davon abgesehen, dass mein Nick "MuhSchu" auf alle erdenklichen Weisen verstümmelt wird - daran muss ich mich einfach gewöhnen.

"das Einzigste" - da läuft es mir doch eiskalt den Rücken runter. Sowohl gesprochen, als auch geschrieben sterbe ich jedes mal wieder einen qualvollen Foltertod.
"anderst" - ich weiß ja nicht, ob das nur Leute im Raum Nordhessen sagen/schreiben, aber dieses T da am Ende (in besonders abartigen Fällen handelt es sich auch um ein D) hört sich auch aus dem Mund grauenvoll an.
"einzelnd" - auch hier wieder das störende Anhängsel, das in manchen Kreationen auch einem T weicht. Immer so wie es beliebt...
"Träumchen" - ich finde diesen furchtbaren -chenAnAllesHängen-Wahn wirklich schlimm, aber besonders Träumchen bringt mir Albträume. Oder Alpträume? Meine Mam sagte mal, bei ihr haben Alpträume eben mit den Alpen zu tun, haha...
"Schmankerl" - ich weiß nicht, wo genau dieses erl herkommt, aber es scheint die Bloggerwelt immer mehr zu erobern. Packerl, Kringerl, Lufthüpferl... Ich persönlich empfinde das Lesen solcher Wörter wirklich als unangenehm. Ähnlich wie bei der Verwendung des Wortes "freilich". Ich weiß nicht, warum sich da alles in mir sträubt, aber... igitt!

Mal wieder genug gemeckert... und, was nervt euch so?

So long, die Muh

14 Kommentare

2. Februar 2012 um 16:09

Hehe, ja die Deutschen und ihr Einzigstes...

Während die ersten ja wirkliche Falschschreibungen sind (groar #grammarnazi) - Verniedlichungen finde ich meist auch einfach zum Brechen - handelt es sich etwa beim Schmankerl und freilich aus alltäglich gebrauchten Wörtern des Bairischen, dessen Sprachraum ich voll und ganz angehöre und ich diese Ausdrücke auch befürworte...bzw. einfach verwende ;)

2. Februar 2012 um 16:10

"Schmankerl" sagt man bei uns in Österreich bzw. Wien sehr gerne. Vorallem die ältere Generation. Auch das Wort "freilich" hörte ich als Kind sehr oft von Erwachsenen. Aber ich finde diese Wörter noch immer besser als "oida" zB.
Da sträubt sich bei mir alles...

lg little lion

2. Februar 2012 um 16:22

@Godfrinadass es aus den südlichen bereichen kommt, ahnte ich bereits, wollte aber nichts falsches in den raum brüllen. daher danke für die aufklärung ^^

2. Februar 2012 um 16:23

@Little Lioneh... "oida"? was soll das sein ö.ö ich kenne bestenfalls "euter" ^^

2. Februar 2012 um 16:28

Ey - nix gegen "freilich"! Wobei ich auch darauf hinweisen möchte, dass Menschen, die nicht mit dem Sprachgebrauch dieses Wortes aufgewachsen sind, es auch tunlichst vermeiden sollten, das zu benutzen... Die machen das nämlich meistens FALSCH!

Was diese Verniedlichungen angeht - ich finde, da gibts auch Sprachen, in denen das deutlich schlimmer ist... Aber bei deinem Einzigsten, anderst und einzelnd frage ich mich regelmäßig, was das soll.

2. Februar 2012 um 16:31

@Lenauh, wo du das schon erwähnst... wie benutzt man "freilich" denn korrekt? ich kenne das nur als ersatz für "natürlich"...

2. Februar 2012 um 16:57

@MuhSchu
Ja, aber man kann nicht jedes "natürlich" durch ein freilich ersetzen... Es gibt da gewisse (gefühlte^^) Voraussetzungen, die dafür vorhanden sein müssen - aber ich könnte sie jetzt bei aller Liebe nicht korrekt definieren ;)

Aber vielleicht kennst du das ja, wenn man kurz zuckt, weil jemand ein Wort im falschen Zusammenhang gebraucht - bei freilich ist mir das schon oft passiert, z.B. bei meinem Ex, der sich "anpassen" wollte ;)

2. Februar 2012 um 17:31

gracias - ich bekomme bei allen genannten fehlern und wendungen echte agressionen, vor allem im deutsch-lk...
kann dir nichts hinzufügen.
ich steh einfach auf korrektes hochdeutsch und das gehört für mich auch zu den auswahlkriterien bei menschen mit denen ich gespräche führe. und ich weise auch knallhart auf solche fehler hin und verbessere sie, auch wenn ich dann als klugscheißer verbessert wäre.
ganz besonders gern kläre ich auch menschen über den unterschied von "das gleiche" und "das selbe" auf, dabei ist es doch simpel.
außerdem diese gossen/jugendsprache: "ey altah, jo, fett." in 5 jahren kann sich 70% der menschheit nicht mehr vernünftig ausdrücken. jippieh!
tolle kritische muh, ich mags!
(und entschuldige, sollte ich deinen namen mal verschandelt haben)

2. Februar 2012 um 17:51

Bei "das Einzigste" schüttelt es mich. Genau so wie bei "ebend". Furchtbar!

2. Februar 2012 um 22:41

Huhu Muhschu,

danke für kommentar,
das mit dem "einzigsten"( ;D ) Zahn is noch ein überbleibsel aus den zeiten, als ich eher im Manga-Stil gezeichnet habe, da hab ich das auch relativ oft gesehen.
Zähne sind immer ne gefährliche sache, zu viel schattierung und es sieht grässlich aus.. =0

Mit "schmankerl" und "freilich" kann ich dir nur zustimmen, genauso schlimm find' ichs wenn leute "modestil" wie "modeschtil" aussprechen. xD

LG!♥

3. Februar 2012 um 00:06

@MuhSchu

"Oida" steht in Österreich für "alter" so eben wie die Jule geschrieben hat: "ey altah" - heißt bei uns quasi: "herst oida"

schrecklich. einfach nur schrecklich!

-.-

3. Februar 2012 um 17:04

Ich kann nicht anders, als mich bei dir zu bedanken. Ich finde es genauso grauenvoll...

4. Februar 2012 um 19:15

Ich lese deine Beiträge über Sprech- und Schreibmode (wenn man das so sagen kann) sehr gerne!

"Einzigst" finde ich auch furchtbar.
"Schmankerl" ist aber bei uns in Österreich im kulinarischen Bereich sehr gängig.

Liebe Grüße, Rosalie

13. Februar 2012 um 16:14

"Freilich" sagt man bei uns in Bayern täglich, verstehe gar nicht, wie es einen da grausen kann :D

Kommentar veröffentlichen