folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Mittwoch, 19. September 2012

imPRESS - Nägel zum Aufkleben. In Rosa.

Was haltet ihr von anklebbaren Fingernägeln?

Ich muss ja sagen, ich hatte schon immer Vorurteile gegenüber dieser Produktsparte. Noch bevor ich wirklich Nagellack getragen habe (bzw. tragen wollte) habe ich für eine Bekannte als Testmodell hergehalten, um Gelnägelapplikation zu üben. Das heißt, ich habe gerne mal am Wochenende 7 Stunden bei ihr verbracht. Am Ende war ich aber sehr begeistert von Gelnägeln; als dann die künstlichen Tips endlich rausgewachsen waren.

Irgendwann war es mir dann aber zu aufwändig, ein mal im Monat irgendwo hin zu eiern und da dann auch noch eine ganze Menge Zaster zu lassen. Nur für hübsche Nägel…

Wie auch immer, seit dem bin ich viel mehr auf der Nagellackschiene. Ich begrüße es sehr, dass ich selber bestimmen kann, wie lang meine Nägel sein sollen und sie einfach kürzen kann, wenn sie mich dann nerven. Jetzt habe ich zum Testen von der Sofia (mehr dazu weiter unten) imPRESS Nails mit dem Namen Kiss & Tell zugeschickt bekommen. Etwas, für was ich persönlich wohl vorher kein Geld ausgegeben hätte.

17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-short-length

17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-prep-pad
imPress-Nägel sind ganz easy zu benutzen: mit dem beigelegten Prep Pad reinigt man die Fingernägel, um dann anschließend einen künstlichen Nagel darauf anzubringen.
Absoluter Vorteil: sieht gepflegt aus und geht richtig schnell!

17.09.2012-impress-nails-24st
In meinem Fläschchen waren 24 Tips enthalten, in diversen Größen von echt groß bis ziemlich mini. An jedem dieser Tips befindet sich ein kleiner Schnippel, den man abzieht, um den bereits angebrachten Kleber darunter freizumachen. Man braucht also keinen extra Kleber. Auf jedenfall ein +. - oder soll ich sagen Pluspunkt? ^^

17.09.2012-impress-nails-1st
17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-getragen1
Hat man die Nägel mit dem Tuch gut gereinigt, kann man eigentlich sofort den passenden Nagel anbringen. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob das für meine ultra-breiten Nägel auch funktioniert - ob also für jeden großen Finger-Topf auch das passende Nagel-Deckelchen zu finden war.
Hier muss ich gestehen, dass ich durchaus überrascht war, tatsächlich für jeden Finger etwas passendes gefunden zu haben. Übrig blieben dann nur noch die ganzen mini Tips. Ich hab eben Bärenpranken.

17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-getragen
Das Ergebnis finde ich sehenswert - auch wenn die Nägel nicht 100%ig passen. Sieht man hier besonders gut an meinem Daumennagel. Dies lässt sich aber kaum vermeiden, da ja jeder eine andere Nagelform hat. Außerdem fiel das von etwas weiter Weg gar nicht auf.

Leider… leider, leider habe ich die schlimmste Farbe überhaupt bekommen. Ein Bonbon-Barbie-Pink. Ja, schade. Theoretisch hatte ich mich bei Sofia eigentlich nur beworben, weil sie so total geniale Kuhflecken-Nägel da hatte. Die haben mich was geflasht!
Da habe ich mir gedacht, würde ich gerne mal die Nägel ausprobieren, wenn sie schon so geil aussehen - obwohl ich ja von solchen Tips eigentlich nicht so viel halte.

17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-prep-pad-feile
Beigelegt war auch noch eine kleine Feile, mit der man die Nägel anpassen kann. Ich feile meine Nägel nicht, da ich das Gefühl davon ganz grauenvoll finde. Und noch schlimmer ist das ja bei unnatürlichem Material. Ich habe mich trotzdem ein wenig am Zeigefinger versucht, aber wahrscheinlich bin ich einfach viel zu ungeübt beim Feilen. Sah nicht schön aus. Hat aber im Prinzip gut funktioniert.

Weil ich aber bereits nach ein paar Stunden dieses Pink absolut nicht mehr sehen konnte (kotz, würg… wer mich kennt, der weiß, dass hier auf dem Blog nicht viel… eigentlich gar kein… Pink zu finden ist), dachte ich mir, ich probiers mal mit etwas Aufpeppen.

17.09.2012-impress-nails-kiss-and-tell-getragen-mit-crackle
Hier im Tageslicht. Auf die Nägel habe ich einen Klarlack aufgetragen, darüber einen schwarzen Crackling-Lack und darüber wieder einen Klarlack.

Das Ergebnis fand ich sogar recht okay. Das Lackieren ansich ging auch ganz easy und schnell. Nur leider gibt es bei den imPRESS Nails anscheinend den Nachteil, dass Lack darauf nicht gut hält. Bereits nach ein paar Stunden waren an den Spitzen schon recht große Flächen abgesplittert. Sehr schade, eigentlich. Aber zum Lackieren sind die Nägel ja auch nicht gedacht.

2 Tage lang haben die Nägel auf den Fingern wirklich gut gehalten, das Tragegefühl war gut. Laut Verpackung soll man die Nägel nicht länger als 30 Minuten Wasser aussetzen. Das habe ich leider nicht getestet, aber sowohl mehrmaliges Händewaschen, als auch duschen war absolut kein Problem. Selbst die große Putzaktion (allerdings mit Handschuhen) hat man den Nägeln nicht angesehen. Und dabei hatte ein Handschuh ein Loch. Was mich zu dem Thema bringt: die Verwendung von dünnen Latex(Kautschuk und whatever)-Folien in Verbindung mit den imPRESS Nails sollte sehr vorsichtig betrieben, oder vermieden werden. Sonst besteht Lochgefahr!

Was mich ein wenig gestört hat, war die Dicke und das unnatürliche Gefühl des Kratzens. Wer Gelnägel trägt/kennt, weiß wohl, was ich meine. Wegen eines spontanen Vorstellungsgespräches habe ich die Nägel dann abmontiert. Ich muss sagen, dass ich doch schon ein wenig erleichtert war, als die Plastiknägel schließlich ab waren.

Das Entfernen soll laut Verpackung mit einfachem, sanften Abziehen des Nagels geschehen oder aber vorher mit etwas Nagellackentferner an den Kanten, um den Kleber anzulösen. Nach einer Minute Einwirkzeit soll sich der Nagel gut vom Fingernagel lösen lassen. Ich habe die erste Variante angewandt und kann nicht klagen, hat alles gut funktioniert.

imPRESS Short Length Inhalt:
- 24 selbstklebende Nagel-Tips diverser größen
- 1 Prep Pad zum Reinigen der Fingernägel
- 1 kleine Feile

Positiv aufgefallen:
+ gute Haltbarkeit und Klebekraft
+ schnelle Anwendung
+ einfach zu Handhaben
+ für große und kleine Nägel gut geeignet
+ große Auswahl an Farben und Designs
+ wirkt sehr gepflegt

Neutral aufgefallen:
o Feile ist recht klein, evtl. schwer zu benutzen

Negativ aufgefallen:
- Nagellack hält sehr schlecht auf den Tips
- Preis
- nur einmalige Nutzung möglich


Infos auf einen Blick

Preis: 6,99€ - 8,99€ Quelle: Frau Shopping
Varianten: aktuell 36 Farben und Designs - hier zu sehen
Erhältlich: seit März in ausgewählten Drogerien

Persönlich begegnet bin ich den imPRESS Nägeln erst ein mal in einem Laden: in einem dm mit einem kleinen Display. Es gab nicht viele Farben zur Auswahl und ich meine, der Preis hätte bei 7,55€ gelegen - aber diesbezüglich sind meine Angaben ohne Gewähr.

Mein Eindruck:
Für mich würden sich die imPRESS Nägel nur lohnen, wenn ich mir ein hübsches und ausgefallenes Design stehen lassen möchte; vielleicht für einen besonderen Anlass oder ähnliches. Da das Anbringen fix geht und die Haltbarkeit durchaus richtig gut ist, kann man auch ein super Party-Wochenende damit einplanen. Das Entfernen geht genauso einfach wie das Anbringen. Mein absoluter Negativpunkt ist allerdings, dass man die Nägel nur ein mal verwenden kann. Wäre eine Nutzung häufiger möglich, würde ich mir einige des hübsch designten Varianten zulegen!

Liebe Sofia, zum Abschluss noch mal ein dickes Danke an dich, dass du diese kleine Review-Reihe auf die Beine gestellt hast und mir und einigen anderen Bloggern die imPRESS Nails kostenlos zur Verfügung gestellt hast!

Ich bleibe also vorerst bei meinen Lacken. Habe ja auch genug, die noch zu benutzen sind! :D

So long, die Muh

6 Kommentare

19. September 2012 um 17:32

Ich hab mich schon gewundert dass die Nägel nicht orange sind ;)
Ich benutze so Teile nur, wenn mir mal wirklich ein Nagel so böse kurz abgebrochen ist, dass es nicht mehr schön aussieht.
Mit dem Crackling Lack finde ichs aber auch viel schöner.
*lg*
Blaue Libelle

19. September 2012 um 18:35

Also ich sag mal einfach: für 7,55 krieg man 'ne Menge Nagellack, der auch für mehr als 1 Woche reicht.
Unabhängig davon, daß meine Naturnägel garantiert länger sind als die Plastiknägelchen, werd ich nicht so richtig warm damit. Schon alleine der schlechte Sitz des Daumennagels schreckt mich etwas ab.

lg

19. September 2012 um 19:28

Das mit dem Crackling war 'ne gute Idee :) Aber ich mag keine Falschen Nägel.. Das Tragegefühl finde ich scheußlich
Lena♥

19. September 2012 um 19:56

Tut mir leid, dass du die Kohflecken nicht bekommen hast :( Die Wünsche waren so durchflochten, dass ich mir einfach gedacht habe alles einpacken und dann zufällig verschicken. Deine Review ist wirklich toll geworden, du hast alles super beschrieben und die bilder sind spitzenklasse :)

Anonym
19. September 2012 um 21:40

Da gabs doch mal... für Teenies/Kinder ein Plastik-"Fingernagelstudio" Spielzeug bei dem man solche Plastikkrallen mit Glitzerkleber und Blümchenaufklebern verzieren konnte. Diese hier sehen genauso aus, aber vielleicht liegt das ja auch an der Farbe :)
Bevor's jetzt Haue gibt, empfehle ich jedem, der Probleme mit brüchigen Nägeln hat Biotintabletten (oder eben viel frisches Gemüse) zu essen. Starke, gepflegte Naturnägel finde ich allemal schöner.

Beste Grüße,
Andrea

20. September 2012 um 12:42

@Anonymdas kann man wohl sagen, nur wegen brüchiger nägel würde ich mich nicht für solche plastikklauen entscheiden.

Kommentar veröffentlichen