folge mir doch auf Twitter :D
like MuhSchu on Facebook
GoogleFriendConnect
blogLovin'
BlogConnect
Google+
RSS Feed

Donnerstag, 7. Februar 2013

Mit 22 auf dem Weg zum Führerschein


smiley_19_50px KopieEs wird immer mehr und irgendwie einfach nicht weniger, egal wieviel Mühe man sich mit dem Abarbeiten gibt, habe ich das Gefühl. Seit Oktober 2012 habe ich eine neue Arbeit, für dich ich mich ziemlich umstellen musste. Täglicher Arbeitsweg von 3,5 h, was sich im Dezember noch mal verändert hat auf nicht ganz 4,5 h (was sich auch gerne mal noch erhöht, wenn der Anschluss meint, vor der Nase wegfahren zu müssen…) - und das kotzt mich doch wirklich ziemlich an.

Mein Problem ist mein Wohnsitz in der Stadt, mein Job auf dem Land und mein Führerschein den ich nicht habe.

Jetzt habe ich aber den Entschluss gefasst endlich den Führerschein in Angriff zu nehmen. Das hatte ich seit Arbeitsantritt sowieso vor. Was mich anfangs abgehalten hat war die Situation der Probezeit und der Tätigkeit, die ich komplett neu erlernen musste. Bis Ende Dezember musste ich ziemlich viel lernen und bin mittlerweile aber in einer recht guten Verfassung zum Arbeiten - soll heißen: ich habe nicht mehr den seelischen Druck, ob ich die Probezeit schaffe und habe mich sehr gut eingearbeitet. Läuft derzeit also alles doch sehr gut.

Jedoch nimmt mir die fehlende Zeit so viel Motivation an allem; Freizeit, Hobbies, Haushalt - ich habe das Gefühl zu absolut gar nichts zu kommen. Dazu kommt das frühe Schlafengehen und das ebenso frühe Aufstehen, womit ich mittlerweile gut zurecht komme. Das ganze nimmt mir viel, gibt mir aber auch etwas: einen riesen Haufen an Motivation für den Führerschein!

Vor 4 Jahren habe ich bereits ein mal den Führerschein angefangen. Frisch in der Ausbildung (mit eigenem, kleinem Einkommen), mit dem Druck der Umgebung, dass man einen Führerschein haben muss, habe ich mich ohne es selbst groß zu wollen dazu drängen lassen die örtliche Fahrschule zu besuchen. Der Fahrlehrer war ein entfernter Verwandter und auch meine Schwester hatte ihren Lappen dort ganz gut hinbekommen. Nur hatte ich ziemliche Probleme, sowohl mit der Praxis, als auch mit der Theorie, zu der ich mich nur schleppte, um sie abzusitzen ohne viel mitzunehmen. Die 12 Fahrstunden verliefen alle gleich, einen Fortschritt machte ich quasi gar nicht und der Fahrlehrer maulte nur rum, statt mal etwas zu erklären.

Das war der völlig falsche Weg für mich und durch einen unglücklichen Umstand habe ich den Führerschein dann sehr plötzlich abgebrochen.
Als ziemlicher Angsthase am Steuer bin ich sehr vorsichtig und in meinen bisherigen Fahrstunden war ich von allem einfach nur überfordert: dem Auto, der Verkehrsregelung, den anderen Verkehrsteilnehmern, dem Bewusstsein, was für Folgen mein Handeln haben könnte. Es fällt mir sehr, sehr schwer mich auf das Wesentliche zu konzentrieren: erst mal einfach nur zu LERNEN.

smiley_11_50px KopieLetzte Woche habe ich dann einen Schlussstrich für mich gezogen: ich will nicht mehr unflexibel sein. Ich will mobil sein und auch unter der Woche mal was einkaufen können, mal nach der Arbeit zum Arzt oder auch einen anderen Termin erledigen können. Und ich will endlich diesen *grrrrrr*-Führerschein, den doch jeder verdammte Depp schafft! Das bringt einem so viele Möglichkeiten… von der Zeit mal ganz zu schweigen!

Gestern habe ich meine erste Theoriestunde absolviert und ich bin bisher sehr angetan von meinem neuen Fahrlehrer. Gleich zu Anfang ging es um ein Auto-Technik-Thema (genauer: Einspritzanlage ^^) und er hat das SO klasse erklärt, ich bin ja total begeistert! Bisher war für mich absolut jedes technische Thema am Auto eine komplett andere Welt (mit einer sehr unverständlichen Sprache), aber ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass ich es diesmal packen werde.

Ich kann das. Ich WILL das!

Auch wenn es mich die nächste Zeit sehr viele Nerven und sehr viel Zeit kosten wird - ich glaube das ist sehr gut investiert. Meine Motivation ist ganz, ganz oben.

Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Führerscheinmachen gemacht? Hat ihr da auch Probleme mit oder ist es euch leichtgefallen? Oder seid ihr vielleicht sogar in meiner Situation und wollt den Führerschein gerade machen? Oder habt ihn vielleicht abgebrochen?

So long, die Muh

18 Kommentare

7. Februar 2013 um 19:31

Hihi ich hatte heute meine 1. Theoriestunde :) fand ich cooler als ichs mir vorgestellt hatte.

Ich drück dir die Daumen, dass es diesmal besser klappt!

7. Februar 2013 um 19:36

Meine Fahrschulzeit war grausig ... Was leider am Fahrlehrer lag ... Mal die Laune und mal die Laune. Und als es mit den Prüfungen nicht so klappte war ich noch frustrierter ... Aber naja seit Ende 2007 hab ich den Lappen und fahre wirklich gerne Auto.
Ich finde ohne Auto kann man fast garnicht mehr ... Klar gibt es noch die ÖVM, aber alles erreicht man mit denen auch nicht und man ist sehr unflexibel.
Ich wünsche dir viel Glück bei deinen Fahrstunden. Verzweifel nicht wenn eine Stunde mal nicht so läuft. Denk dir einfach immer wieder du kannst es und schafft es!

7. Februar 2013 um 19:52

Ich wünsche dir erst einmal viel Erfolg und Spaß dabei! :D Wenn du den Lappen erst einmal hast, wirst du es lieben mit dem Auto zu fahren!

Kleine Tipps:
Nimm dich vor BMW-, Mercedes- und VW-Fahrern in Acht. Die haben eine eingebaute Vorfahrt. ;)
Mache IMMER einen Schulterblick! Seit meinem kleinen Unfall mache ich den auch wieder. ^^''
Und zur praktischen Prüfung trägst du am besten hängende Ohrringe und einen Zopf. So sieht der Prüfer auch, wenn er nicht gerade hingesehen hat, dass du Schulterblick etc. gemacht hast. :)
Und habe keine Angst vor der 120 auf der Autobahn. Das ist so toll! *__* Genieße es!

7. Februar 2013 um 19:53

Ich hab auch lange für meinen gebraucht :) In den Stunden in der Fahrschule habe ich auch nichts gelernt! Hatte so ein Programm für den Pc. Damit habe ich geübt und letztendlich keinen Fehler in der Theorie gehabt <3 Ich hab auch viele Fahrstunden gebraucht. Mein Fahrlehrer hat mir auch nie was erklärt ich sollte immer alles selber lernen. Wirklich nicht gut aber nach einer Weile hatte man es dann drauf. Du schaffst das schon! Ich glaub an dich :) Ich hab es auch geschafft und ich dachte schon ich krieg das nie hin :D
Lg <3

7. Februar 2013 um 20:53

ich habe meinen schon einige Jahre und mir viel es auch nicht schwer. Kann dich aber absolut verstehen...ist wirklich viel, auf was man achten muss, aber ich glaube auch... der Fahrlehrer war nix...such dir Jemanden mit Geduld, dann ist man entspannter und macht schneller Fortschritte :)...du schaffst das ...lg,easy

7. Februar 2013 um 21:23

Ich bin 20 und hab ihn noch nicht gemacht (ich kann Mofa fahren!). Am Ende der Ausbildung will ich den vielleicht machen aber mal sehen wies da mit dem Geld aussieht. Ich bin aber hier auch sehr gut am ÖPNV und meine Arbeitsstätte (wechselt alle 3-4 Monate) ist sehr gut zu erreichen. (Vor Ort. <- Slogan)

7. Februar 2013 um 21:44

Ich war immer gerne in den Theoriestunden - die Fahrlehrerin war super lustig und hats gut erklärt.
Bei ihr hab ich auch angefangen zu fahren, bin danna ber zu ihrem Mann gewechselt. Er war deutlich ruhiger und hat mich nie angemotzt :)
Da hats dann auch besser geklappt.
Hab zwar ein paar mehr Stunden als Durchschnitt gebraucht, hatte aber auch keine Eile weil ich noch nicht 18 war. Bin dann in der ersten Prüfung durchgerasselt, war aber in der 2. dafür entspannter :D
Allerdings hab ich jetzt kein Auto, was in meinem Wohnort manchmal gar nicht so unpraktisch wäre, die Busverbindung ist mehr als mies :D

Ich drück dir die Daumen dass du den Führerschein gut über die Bühne kriegst :)
Ich hab mich anfangs auch sehr schwer getan aber es liegt auch sehr viel am Fahrlehrer.

lg

7. Februar 2013 um 22:22

hallo muh,
erst mal: ich hab einen heidenrespekt vor dir und deiner entscheidung! ich finde das klasse und wünsche dir ganz viel mut und kraft dafür.

ich hab mit 15 meinen rollerführerschein machen "müssen" weil meine mam es leid war mich jedes wochenende zu meinem damaligen freund zu fahren. damals, motiviert und ohne viel druck (in der schule war es noch lässig) hatte ich die theorie schnell drauf und die praxis ist beim roller fahren auch nicht soo wild, da muss man nicht mal ne praktische prüfung machen.
also war ich den straßenverkehr und die theorie gewohnt als ich mit dem autoführerschein etwa 2 monate vor meinem 18. geburtstag begann. die theorie war dann ja mehr und abgesehen von den blöden auswendiglernfragen die eh keiner braucht (von wegen wie viel mm profil muss ein reifen haben oder sowas) war das auch supi. aber die praxis. oh man.
mein fahrlehrer war soo bescheiden, dass ich meine geschwister die jetzt beide ihren fs machen wollen extra in die nächste stadt fahre weil ich nicht will dass die zu dem gehen wo ich war.
es war ein laaanger leidensweg, ich hab die 1. praktische prüfung voll vergeigt und joa. ich muss sagen ich hab in den 2 wochen nachdem ich den fs dann ENDLICH hatte mehr gelernt als in den 3 monaten knapp fahrstunden...

ich wollte dir keine angst machen, aber ich glaub der anfang ist fast immer schrecklich, aber spätestens nach einem halben jahr wirst du so darüber lachen. ich bin 7 monate später mit vollbepacktem van nach kroatien gefahren und es war so klasse.

fühl dich gedrückt und motiviert!

7. Februar 2013 um 22:37

Oh Gott wenn ich mich an meine Führerscheinzeit erinnere. Das war der pure Horror. Ich war noch vor der ersten Theoriestunde mit meinem Vater auf dem Verkehrsübungsplatz. Da war alles in Ordnung. Es hat alle perfekt geklappt. Die ersten Fahrstunden waren auch ganz ok bis es dann in die Stadt ging. So vieles worauf man achten muss, an den Ampeln permanent diese hupenden Autos hinter mir der Druck in einem angemessen schnellen Tempo zu fahren damit man kein rollendes Hinderniss ist. Die vielen Straßenschilder die man teilweise garnicht alle warnehmen kann weil es einfach zu viele sind.
Eine Zeitlang ist meine Mama dann mitgefahren weil ich mich einfach total unfähig gefühlt habe und mein Fahrlehrer jede Kleinigkeit bemäkelt hat aber nie ein Lob über hatte ( ok ausser beim Einparken dass hat immer geklappt).
Ich hab insgesamt dann auch nur schlappe 1 1/2 Jahre gebraucht inklusive 2 Theorieprüfungen und einer Praktischen. Ich hatte den als pingeligsten Prüfer bekannten Prüfer im Auto sitzen bei meiner praktischen Prüfung aber er war am Ende super zufrieden mit mir und mein Fahrlehrer hat mich nur gebeten dass ich falls ich nochmal nen Führerschein mache zu ner anderen Fahrschule gehe :D Im nachhinein weißich dass ich garnicht so schlecht war und inzwischen fahre ich ganz gerne Auto. Habe nur leider kein eigenes.

Übrigens schönes neues Design :)
Lg

8. Februar 2013 um 10:43

Ich bin im November 17 geworden und hätte somit schon längst anfangen können den Führerschein zu machen, aber irgendwie traue ich mich noch nicht so recht. Ich kann mir mich einfach noch nicht hinterm Steuer vorstellen. Aber wohl oder übel muss ich jetzt. Ich habe nämlich schon einen Sehtest vom Augenarzt (hatte sowieso einen Termin wegen neuer Brille) und die Bescheinigung gilt nur ein halbes Jahr. Na toll. :/ :D

Zu deinem Kommentar: Was wirklich? Wen hat dein ehemaliger Klassenlehrer in "Schlussmacher" denn verkörpert? :)

8. Februar 2013 um 12:10

Waaaaaas so ein langer arbeitsweg? aber hin und zurück zusammen gerechnet oder? Sonst wärst du ja eeewig unterwegs.
Also ich bin mega froh dass ich den führerschein und mein auto habe da ich auf dem land wohne und busverbindungen hier so selten sind wie ein sechse im lotto....
zumal ich ja auch flexibel sein muss wegen meinem beruf gerade wenn ich bereitschaft habe. In einer stunde am flughafen sein-ohne auto unmöglich :-D

Ich bin auch erst durch die prüfungen gefallen aber jeweils beim zweiten mal hats geklappt. war zwar doof aber watt solls-nobodys perfect!

Ich muss dazu sagen dass ich von anfang an mit mamas Twingo alleine zur arbeit fahren durfte und das ist echt ein unterschied. man lernt viel mehr und ist nicht ganz so verkrampft wenn man allein ist. man gewöhnt sich so schnell und inzwischen finde ich, dass ich eine gute und auf keinen fall ängstliche fahrerin geworden bin ;-)
Rückwärts einparken klappt perfekt, due hupe ist oft in benutztung und einen unfall hatte ich in den fast 5 jahren auch noch nie (!)

Ich wünsche dir viel glück und kraft,dass du es schaffst

8. Februar 2013 um 13:28

Meinen Führerschein habe ich in der 12. Klasse gemacht, hatte aber vorher auch ziemlich große Befürchtungen, dass ich es gar nicht schaffe. Noch dazu war ich nicht unbedingt das, was man ein Naturtalent nennt. Und trotzdem habe ich es (*hust* im zweiten Anlauf *hust*) sogar geschafft, die Prüfung zu bestehen und bin inzwischen seit noch nicht ganz einem Monat aus der Probezeit raus.

Ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst. Und ich glaube, mit dem Hintergedanken an Fahrzeiten von über 4 Stunden (klingt wirklich grässlich du kannst ja eigentlich nur arbeiten, Lebenserhaltungsmaßnahmen ausüben d.h. essen, schlafen usw und zur Arbeit fahren…) hast du genug Motivation und noch dazu einen scheinbar netten Fahrlehrer.
Und natürlich packst du das!

Alles Liebe,

Apfelkern

8. Februar 2013 um 14:18

Hatte gerade das Gefühl, dass du mich beschreibst.

Ich hab den Führerschein auch einmal abgebrochen weil ich einfach mit den Druck nicht klar kam.
Ich mußte erst 28 werden um einen Neuanfang zu starten. Eigentlich klappte auch alles ganz gut. Ich hatte einen super Fahrlehrer und ich fühlte mich auch gar nicht überfordert. Theorie hab ich mit 0 Fehlern geschafft und habe auch als erster meine Prüfung abgegeben. Die praktische Prüfung war auch ok - zumindest bis kurz vor Ende. Da ist mir ein blöder Fehler beim zweispurigen abbiegen passiert und ich habe einen anderen Autofahrer behindert, gefährdet oder was auch immer. Am schlimmsten war für mich die Fahr zurück nachdem ich wusste, dass ich durchgefallen war.
Als mein Fahrlehrer ausstieg um den nächsten Schüler zu begrüßen, meinte der blöde Prüfer noch mich runter machen zu müssen. Der hat mich ja fast angeschrien.
Nicht wirklich aufbauend wenn man eh schon deprimiert ist weil man den Lappen nicht geschafft hat.
Ich konnte dann 5 Wochen später die Prüfung wiederholen. Eigentlich schon nach 2 Wochen aber es wäre der selbe Prüfer gewesen und das wollte ich auf keinen Fall.

Die zweite Prüfung ging nicht so toll voran wie die erste und ich befürchtete schon auch diese zu versemmeln. Man ist einfach viel zu angespannt und macht sich selber druck, dass es doch dieses mal klappen muss.
Zum Glück war der Prüfer so nett und hat bei mir über Kleinigkeiten hinweg gesehen.

Jetzt habe ich den Lappen und fahre trotzdem noch sehr ungern.

Puhh ist jetzt doch ein wenig länger geworden.
Ich glaube an dich und mit einen guten Fahrlehrer ist es auch wirklich machbar!
*lg*
Blaue Libelle

8. Februar 2013 um 17:12

als ich den Führerschein gemacht hab brauchte ich 3 Anläufe für die Praxis. Die ersten paar Jahre war ich auch ein totaler Angsthase am Steuer, mittlerweile hat sich das gelegt.

ich drück dir die Daumen dass diesmal alles klappt und du bald deinen Schein hast :)

11. Februar 2013 um 13:52

Danke an all die netten und aufbauenden Worte - das treibt die Motivation noch ein bisschen mehr an =)

27. Februar 2013 um 18:44

Hiiidihooooo Muh!
Ich hab endlich wieder Zeit und vorallem Internet und stöbere gerade durch meine Leserliste :) Zuerst möchte ich sagen: Deine Fortschritte in Sachen schminken sind echt gut ^^ Am Anfang sah man, dass du darin wirklich Anfängerin warst, aber mittlerweile sieht alles sehr gut und professionell aus :)

Also nächstes: Ich hab meinen Führerschein auch letztes Jahr erst gemacht - mit 25. Und habe ihn auch bereits angefangen gehabt, als Jugendliche und damals habe ich mich nicht durchringen können und habe auch aufgegeben :) Dann habs ich mich gegen Ende 2011 angemeldet und aufgrund von Geldmangel hat es auch beinahe das ganze Jahr gedauert, bis ich meinen Führerschein endlich hatte ;) Aber seit Oktober 2012 bin auch ich endlich mobil! ^^ Du schaffst das sicherlich auch!

4. März 2013 um 18:44

@ScreamQueenWaho, das ist wirklich ein unfassbar tolles kompliment für mich :x vielen, vielen dank dafür ♥

na dann sind wir ja führerschein betreffend doch recht ähnlich - ich will ihn mittlerweile auch echt einfach unbedingt haben. ich danke dir =)

Kommentar veröffentlichen